Datum/Zeit
13/12/2020
11:30

Veranstaltungsort
OVERBECK-MUSEUM

Kategorien


Über drei Jahre hinweg beobachtete Peter Döhle den Wechsel der Jahreszeiten im kleinen Park „Höpkens Ruh“ in Bremen-Oberneuland – vom herbstlichen Farbenrausch bis zum kargen Minimalismus des Winters. Dabei arbeitete der Fotograf mit bewusst eingesetzter Unschärfe, um über das Dokumentarische hinaus zu einer malerischen Impression zu gelangen.
Die gewollte Bewegtheit der Bilder öffnet die wechselnden Perspektiven und Sichtachsen der Parklandschaft für eine neue Wahrnehmung: Farben und Lichtstimmungen verselbständigen sich, Linien und Umrisse erhalten eine ungeahnte Dynamik.
Auch das Malerehepaar Fritz und Hermine Overbeck hielt einzelne Stationen des Jahreskreislaufs in seinen Gemälden fest. In der Zusammenschau der Werke wird deutlich, wie die Jahreszeiten nicht nur als Naturphänomen, sondern vor allem auch atmosphärisch beim Betrachten ihre Wirkung entfalten.