Karikaturistin und Cartoonistin Dorthe Landschulz – Tiere, Thesen, Temperamente

Karikaturistin und Cartoonistin Dorthe Landschulz wird für 3 Monate, vom 29.06. – 29.09.2019 die Wände der Galerie schmücken. Tiere, Thesen, Temperamente ist der Titel der Ausstellung und er verspricht, tierisch komisch zu werden.
Dorthe ist zur Ausstellungseröffnung extra aus ihrer Wahlheimat, der Bretagne, angereist, um am Samstag, 29.06. von 11 – 12 Uhr eine öffentliche Signierstunde zu geben.

Dorthe Landschulz, geboren 1976 in Hamburg, studierte an der HAW Hamburg Illustration. In der Bretagne lebt sie heute als freie Cartoonistin und Illustratorin. Seit 2011 sorgt sie auf ihrer Facebookseite „EinTagEinTier“ für die humorige Unterhaltung ihrer fast 30.000 Fans im Web. Ihre Cartoons werden unter anderem im Magazin „Titanic“, in der „Taz“ und wöchentlich in der „Tierwelt Schweiz“ gedruckt. 
Seit März diesen Jahres hat die mehrfach ausgezeichnete Cartoonistin nun auch wöchentlich einen ganzseitigen Cartoon im Magazin „Stern“. Ihr erstes eigenes Buch, „Lachmöwen kennen keine Witze“, ist im Juni 2013 im Rowohlt Verlag erschienen. Ihr aktuelles Buch heißt „Ich lass mir doch von einer Zahl nicht sagen, wie alt ich bin!“. Ebenfalls vertreten ist Dorthe Landschulz in verschiedenen Samplern der Verlage Lappan und Carlsen.

Ob Tiere oder Alltagssituationen, Dorthe Landschulz versteht es, allem einen intelligenten oder flachen Witz zu verpassen. Zu sehen sind knapp 50 Exponate – Drucke und Originale. Die havengalerie hat von Dienstag – Freitag von 9 – 12:30 Uhr und von 14:30 – 18:00 Uhr und am Sonntag von 14 – 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Bilder @Dorthe Landschulz

»FRITZ UND HERMINE OVERBECK – STATIONEN IHRES LEBENS«

Wann: So., 12. Mai bis So., 4. August 2019

Als Worpsweder Malerpaar sind Fritz und Hermine Overbeck bekannt geworden. Doch ihr Leben umfasst weit mehr Stationen als nur das Dorf im Teufelsmoor: Neben ihrem langjährigen Lebensmittelpunkt im Bremer Norden bei Vegesack gehören auch Reisen nach Sylt und Föhr, nach Davos, in die Rhön, nach Itzehoe und Aschersleben zu ihrer Biografie. So sind nicht nur norddeutsche Landschaften mit Birken und Moorkanälen, hohem Himmel und weitem Horizont bestimmend für ihr Werk. Ihr Oeuvre ist auch geprägt von Dünen und Brandungswellen, schneebedeckten Bergen, Städteansichten und eiszeitlichen Felsformationen.

Die Gemälde und Zeichnungen von Fritz und Hermine Overbeck, aber auch zahlreiche erhaltene Briefe, Fotografien und Dokumente legen Zeugnis ab von dem ereignisreichen Leben des Künstlerpaares an vielen unterschiedlichen Orten. In einer neuartigen Zusammenstellung ihrer Werke, darunter viele kaum jemals öffentlich gezeigte Leihgaben, ergänzt durch Briefe und Dokumente aus dem Archiv des Overbeck-Museums, entsteht eine Reise entlang der Stationen ihres Lebens – und damit zugleich ein facettenreiches Bild vom Leben und Werk Fritz und Hermine Overbecks.

Die Ausstellung bildet den Höhepunkt des Jubiläumsjahres 2019, in dem beide – Fritz und Hermine Overbeck – ihren 150. Geburtstag feiern.

Wo: Overbeck-Museum, Alte Hafenstraße 30, 28757 Bremen